Zum ersten Spiel der Rückrunde waren die U17 Mädels beim Bayernligaabsteiger JFG Seebachrund bereits am Freitagabend zu Gast, mussten aber, trotz einer über weite Strecken sehr ordentlichen Leistung, mit einem 0:6 die Heimreise antreten.

Die pegnitzer U17 Mädels nahmen am Sonntag, den 26.01.2014 am Hallenpokal 2014 der JFG Mittlere Vils in der Kümmersbrucker Rudolf-Scheurer-Tturnhalle teil. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen nach den alten Hallenregeln mit Rundumbande.

Pegnitz startete gegen Waischenfeld ebenso ruhig wie diszipliniert in das Turnier und konnte sich mit einem verdienten 3:0 Sieg dafür belohnen.

 

Das in der Vorwoche witterungsbedingt abgesagte Heimspiel gegen den Tabellennachbarn vom TV 1880 Nabburg konnte bereits diese Woche nachgeholt werden. Beide Mannschaften hatten sich entsprechend viel vorgenommen, wollte man doch die Hinrunde positiv abschließen.

Nach katastrophaler erster Hälfte beim verlustpunktfreien FFC Hof zeigten die Mädels Moral und können wenigsten erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

Bei erneut bestem Fußballwetter konnte die U17 des FC Pegnitz im ersten Auswärtsspiel beim SV Altenstadt/Vohenstrauß eine sehr glückliche 1:0 Pausenführung nicht zum Punktgewinn nutzen.

Bei bestem Fussballwetter hatten die U17 Mädels des FC Pegnitz erneut in einem Heimspiel gegen den mit sechs Punkten aus vier Spielen wesentlich besser in die Saison gestarteten SV aus Reitsch anzutreten.

Engagement allein war zu wenig gegen eine geduldig auf Fehler der Gastgeber wartende Fürther Mannschaft.

Gegen die ebenso mit einer Auftaktniederlage in die Saison gestarteten SpVgg aus Eicha war wesentlich mehr drin als das erreichte 1:4.

Nach einer mißglückten Generalprobe in der Vorwoche, überzeugten die U17 Mädels zum Punktspielauftakt zu Hause gegen den favorisierten Bayernligaabsteiger JFG Seebachgrund auf ganzer Linie.

Zum ihrem jeweils ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison trafen am Sportgelände in Auerbach urlaubsbedingt zwei Mannschaften kombiniert aus U17 und U15 aufeinander.

Am Ende reicht ein ausgeglichenes Punktekonto aus den beiden Spielen vom Wochenende um einen Spieltag vor Saisonende den vorzeitigen Klassenerhalt in der Landesliga perfekt zu machen.

                                                 

Beim auch in der Rückrunde konstant auf hohem Niveau agierenden Tabellendritten dem TV 1880 Nabburg versuchten die FC-Mädels mit erhöhter Laufbereitschaft bzw. gesteigertem Kampfgeist gegenzuhalten.