Die fehlende Spielpraxis nach einer vierwöchigen Spielpause merkte man den pegnitzer Mädels deutlich an und so mußte man mit einem enttäuschenden 0:1 die Heimreise vom TV 48 Schwabach antreten.

Nachdem man zum Rückrundenstart in der Vorwoche, nach engagiertem Spiel beim zwischenzeitlichen Tabellenführer aus Zirndorf noch mit 0:1 verloren hatte, konnte man zum Heimspielauftakt die Punkte in Pegnitz behalten.

Mit einem gerechten Unentschieden bei der Bayernligareserve aus Weinberg verabschiedeten sich die B-Mädels des FC Pegnitz versöhnlich in die Winterpause.

Trotz Halbzeitführung und über weite Strecken guter vor allem taktisch guter Leistung steht man am Ende erneut mit leeren Händen da.

Trotz schneller Zweitoreführung und aufopferungsvollem Kampf bei ungewohnt sommerlichem Wetter gab es am Ende keine Punkte für die FC Mädels.

Nach anfänglichem Rückstand haben die B-Mädels ihr druckvolles Offensivspiel unbeirrt fortgesetzt und am Ende hoch verdient die drei Punkte in Pegnitz behalten.

In einer sehr fairen aber auch sehr einseitigen Partie waren die Gäste aus Pegnitz gegen einen sehr vorsichtig agierenden DSC Weißenburg jederzeit Herr der Lage und hätten das Spiel um einiges höher gewinnen müssen.

 

Hoch motiviert starteten die FC Mädels, nach einer furiosen zweiten Spielhälfte in der Vorwoche, auch am Sonntag in das zweite Heimspiel gegen die (SG) FC Ezelsdorf, nahmen sofort das Heft in die Hand und hatten auch sofort gute Torgelegenheiten zu verzeichnen.

Nach einer unnötigen Heimniederlage in der Vorwoche, hatte man sich für den Auswärtsauftakt beim BOL-Nachbarn dem TSV Brand schon einiges vorgenommen.

Bei richtig gutem Fussballwetter starteten die U17 Mädels des FC Pegnitz am Sonntag gegen den Aufsteiger vom TSV Zirndorf zuversichtlich in die neue BOL-Saison.

Anfang des Jahres kickten die FClerinnen anlässlich des Vereinsjubiläums 15 Jahre Mädchenfußball noch in der Christian-Sammet- Halle und veranstalteten hier den Kurier Cup für die U11 bis U15 Juniorinnen und ein Jubiläumsturnier für die U17 Juniorinnen und Frauenmannschaften.

FClerinnen auf dem Weg nach Aschaffenburg

Nach der bittersten Stunde der diesjährigen Saison vor zwei Wochen, haben die U17-Mädels auch im zweiten Spiel danach mit irrer Energieleistung und erneut unglaublicher Moral einen Rückstand noch zum so wichtigen 5:2 Auswärtssieg gedreht.

Mit ebenso konzentrierter, sehr disziplinierter Leistung, wie auch Leidenschaft konnten die Pegnitzer U17 Mädels am Flinderersonntag den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer aus Hof überraschen und als erstes Team in dieser Saison einen sensationellen Punkt gegen diesen erzwingen.