In einer sehr fairen aber auch sehr einseitigen Partie waren die Gäste aus Pegnitz gegen einen sehr vorsichtig agierenden DSC Weißenburg jederzeit Herr der Lage und hätten das Spiel um einiges höher gewinnen müssen.

 

Hoch motiviert starteten die FC Mädels, nach einer furiosen zweiten Spielhälfte in der Vorwoche, auch am Sonntag in das zweite Heimspiel gegen die (SG) FC Ezelsdorf, nahmen sofort das Heft in die Hand und hatten auch sofort gute Torgelegenheiten zu verzeichnen.

Nach einer unnötigen Heimniederlage in der Vorwoche, hatte man sich für den Auswärtsauftakt beim BOL-Nachbarn dem TSV Brand schon einiges vorgenommen.

Bei richtig gutem Fussballwetter starteten die U17 Mädels des FC Pegnitz am Sonntag gegen den Aufsteiger vom TSV Zirndorf zuversichtlich in die neue BOL-Saison.

Anfang des Jahres kickten die FClerinnen anlässlich des Vereinsjubiläums 15 Jahre Mädchenfußball noch in der Christian-Sammet- Halle und veranstalteten hier den Kurier Cup für die U11 bis U15 Juniorinnen und ein Jubiläumsturnier für die U17 Juniorinnen und Frauenmannschaften.

FClerinnen auf dem Weg nach Aschaffenburg

Nach der bittersten Stunde der diesjährigen Saison vor zwei Wochen, haben die U17-Mädels auch im zweiten Spiel danach mit irrer Energieleistung und erneut unglaublicher Moral einen Rückstand noch zum so wichtigen 5:2 Auswärtssieg gedreht.

Mit ebenso konzentrierter, sehr disziplinierter Leistung, wie auch Leidenschaft konnten die Pegnitzer U17 Mädels am Flinderersonntag den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer aus Hof überraschen und als erstes Team in dieser Saison einen sensationellen Punkt gegen diesen erzwingen.

Nach einer wirklich überzeugenden Leistung und hoch verdienter Pausenführung, steht man nach Blackout kurz vor Spielende mit leeren Händen da.

Ein besseres Ergebnis wurde beim 1:5 zu Hause gegen den neun Punkte besseren Tabellennachbarn aus Altenstadt/Vohenstrauß bereits in der ersten Halbzeit verspielt.

Durch einen ebenso knappen wie heiß umkämpften 2:1 Sieg beim SV Reitsch haben die U17 Mädels nun erstmals in der Punktrunde den angestrebten Relegationsplatz inne.

Nach spielfreiem Osterwochenende zeigte sich die nach Verletzung zwangsläufig weiter verjüngte U17 im ersten Heimspiel der Rückrunde gegen eine in der Tabelle deutlich besser platziere JFG Steigerwald ausgeruht und hoch motiviert.

Im dritten Spiel der Rückrunde reisten die U17-Juniorinnen zur SpVgg Greuther Fürth. Die FCLerinnen trafen auf einen in allen Belangen überlegenen Gegner und kassierten beim 7:1 die dritte Niederlage in Folge.

Beim zweiten Auswärtsspiel in Folge, diesmal bei der SpVgg Eicha, lag man nach unnötig passivem Spielbeginn bereits nach dreizehn Minuten kaum noch einholbar mit 0:2 zurück.