Zum vierten Auswärtsspiel in der Landesliga ging es für die U17 Juniorinnen des FC Pegnitz zum SV Kleinerdlingen. Es war die weiteste Auswärtsfahrt (160 km) für die U17 Mädels. Sie reisten wieder mit einen 50 Mann Bus an und wurden von zahlreichen Eltern unterstützt. Die Gäste konnten außer Katja Wölfel, alle Mädels einsetzen.

Zum vierten Heimspiel in der Landesliga empfingen die U17 Juniorinnen des FC Pegnitz die Mädels von Don Bosco Bamberg.

Zum dritten Auswärtsspiel in der Landesliga ging es für die U17 Juniorinnen des FC Pegnitz zum SC Würzburg.

Zum dritten Heimspiel in der Landesliga empfingen die U17 Juniorinnen des FC Pegnitz den 1.FC Nürnberg II. Das Spiel fand am Samstag den 19.10. statt.

Am 5.Spieltag ging es zu der SpVgg Erlangen, dieses Spiel fand am Samstag den 12.10. statt. Bei sommerlichen Temperaturen traten die Mädels auf dem sehr gut bespielbaren A-Platz an.

Zum ersten Spiel in der Landesliga empfingen die U17 Juniorinnen des FC Pegnitz den SV Reitsch.

 Am letzten Spieltag der Bezirksoberliga empfangen die U17 Juniorinnen unter der Woche den Post SV Nürnberg. Das Spiel fand am Mittwoch den 30.05. statt. Die Gastmannschaft trat mit einer reinen U17 Mannschaft an. Wieder einmal musste man die junge Pegnitzer Mannschaft umbauen, da mit Leni Huber die etatmäßige Torhüterin und Antonia Lindner fehlten. Dafür war Marina Schlözer im Tor, Melissa Thudt und Leonie Küster im Mittelfeld mit am Start. Die Meisterschaft war zwar für die Mädels vom Buchauer Berg schon eingefahren, dennoch wollte man die Saison vor eigenem Publikum mit einer weißen Weste abschließen und ohne Niederlage durchs Ziel gehen.

Zum drittletztem Punktspiel der Saison ging es zum TV Hilpoltstein. Der letztjährige Meister der Bezirksliga und Tabellenzweite in der BOL hatte viel Selbstvertrauen. Die U17 Mädels vom Buchauer Berg hatten aber die Chance durch einen Sieg mit 7 Punkten Vorsprung die vorzeitige Meisterschaft zu feiern.

Zum zweiten Auswärtsspiel nacheinander ging es zur SG Lauterhofen. Der letztjährige Vize Meister der Bezirksliga hat eine sehr erfahrene Mannschaft am Start. Bei den Blau Weißen musste man kurzfristig umbauen, da mit Theresa Spethling und Katja Wölfel, zwei Mädels ausfielen. Diese Lücke wurde durch Marina Schlözer und Melissa Thudt perfekt geschlossen. Bei regnerischen und kalten Wetter aber bei sehr guten Platzverhältnissen spielten beide Mannschaften auf Angriff.

Zum weitesten Auswärtsspiel der Saison ging es zum SV Segringen. Die Mädels vom Buchauer Berg traten eine weite Reise an, es ging in das 160 Kilometer entfernte Dinkelsbühl. Beide Mannschaften hatten eine sehr jungen Mannschaft am Start. Bei schönstem Fussballwetter und einem gutem Geläuf ging es gleich richtig los.

Am 12. Spieltag war die JFG Bibertgrund zu Gast am Buchauer Berg. Das Spiel fand am Samstag den 13.04. statt. Die Gäste aus Zirndorf waren in der Vergangenheit immer ein unangenehmer Gegner, die meist sehr körperbetont zu Werke gingen. Davon ließen sich die U17 Mädels aber nicht beeindrucken. Bei kühlen Temperaturen und eisigen Wind, auf dem gut bespielbaren A-Platz spielten die U17 Mädels von Anfang an auf Sieg.

Am 10.Spieltag empfing man zum ersten Punktspiel im neuen Jahr die SpVgg Erlangen, dieses Spiel fand am Samstag den 30.03. statt. Bei frühsommerlichen Temperaturen traten die Mädels, auf dem nach dem Witter noch recht holprigen A-Platz an.

 Am Samstag den 26.01. ging es zur Hallenbezirksmeisterschaft der U17 nach Herrieden. Die Mädels vom FC Pegnitz waren in der Gruppe 1 eingeteilt. Mit am Start waren der Post SV Nürnberg, der FC Ezelsdorf und der TSV Brodswinden. In der Gruppe 2 waren der SV 67 Weinberg, der TV Hilpoltstein , der SV Gutenstetten-Steinachgrund und die SpVgg Erlangen am Start.