Im letzten Spiel der Saison gingen die Gastgeber nicht motiviert genug ins Spiel.

Auch an diesem Wochenende wollte man an die Leistung von den voran gegangenen Wochen anknüpfen. Bis zum 1:0 gelang es den Gästen aus Pegnitz auch.

Die Gastgeberinnen gingen an diesem Wochenende schon von der ersten Sekunde an, konzentriert ins Spiel. Die Mädchen vom Buchauer Berg setzen den Gegner unter Druck.

Am Wochenende waren die U15-Juniorinnen zu Gast beim TSV Wolfstein.

Das sehr junge, neu formierte U15 Team absolvierte den Punktspielstart zu Hause gegen einen völlig unbekannten, weil erstmals auf dem Großfeld agierenden SV Lauterhofen.

Zum Saisonfinale stellte sich mit dem Post SV Nürnberg der unmittelbare Tabellennachbar beim FC Pegnitz vor. Mit einem Heimsieg bliebe Pegnitz zum Abschluss punktgleich mit dem Tabellenführer TSV Brand, der beim Tabellenletzten  antrat.

Am Freitag waren die U15-Juniorinnen des FC Pegnitz zu Gast beim Tabellenletzten ATV Frankonia Nürnberg.

Im Heimspiel gegen den FC Stöckach erwischten die U15-Juniorinnen des FC Pegnitz den besseren Start. Zu Beginn verzeichneten sie einige Torchancen und in der 9. Minute erzielte Johanna Kiefhaber den Führungstreffer der Einheimischen.
 
 

Zum Spitzenspiel der C-Juniorinnen der Bezirksliga Mittelfranken gastierte der FC Pegnitz am 09.05.14 abends beim punktgleichen Tabellenführer TSV Brand.

Am Maifeiertag gastierten die U15-Juniorinnen des FC Pegnitz beim Nachbarn SV 08 Auerbach. Für die Mädchen vom Buchauer Berg galt es sich an der Tabellenspitze fest zu setzen. Lag man doch punktgleich mit dem TSV Brand und dem SV 08 Auerbach vorn.

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause taten sich die Pegnitzerinnen gegen einen kampfstarken Gegner aus der Oberpfalz zunächst schwer.

Im ersten Punktspiel nach der Winterpause waren die pegnitzer Mädchen haushoch überlegen. Dabei war die erste Hälfte geprägt von defensiv spielenden Wolfsteinerinnen die versuchten möglichst keine Torabschlüsse der Gäste zu zulassen.

Die Pegnitzerinnen fanden in ihrer ersten Begegnung gegen den Gastgeber schnell zu ihrem Rhythmus und zeigten über die neun Minuten Spielzeit eine gute Leistung.