Im ersten Heimspiel der Rückrunde hatte man den TSV Ebermannstadt zu Gast.

Nachdem die U15 bei der Hallenkreismeisterschaft unglücklich im Halbfinale im 6 Meterschießen gescheitert war und am Ende nach einem Sieg gegen Erlangen den undankbaren 3. Platz erreicht hatte, war der Fussball Gott doch ein Pegnitzer.

Im letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause ging es zum ASV Möhrendorf.

Das Heimspiel gegen die SpVgg Reuth auf dem gut bespielbaren C-Platz war ein Spitzenspiel für die U15-Juniorinnen des FC Pegnitz. Der Tabellen Erste traf auf den Tabellen Zweite. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, das die Bau Weißen gut annahmen.

Im vierten Auswärtsspiel der Saison ging es zum FC Reichenschwand.

Zum zweiten Flutlichtspiel innerhalb von einer Woche war der SK Heuchling zu Gast am Buchauer Berg. Am gut bespielbaren C-Platz konnte die erste Halbzeit noch bei Tageslicht bestritten werden.

Das Auswärtsspiel am Donnerstag beim SV Schwaig wurde durch die anstehende Firmung am Wochenende vorverlegt. Beim ersten Flutlichtspiel der Saison trafen die beiden letzten noch verlustpunktfreien Mannschaften aufeinander.

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison ging es zum TV 1848 Erlangen.

Zum ersten Heimspiel der Saison war der TSV Brand zu Gast. Bei strahlenden Sonnenschein legten die Mädels gleich los wie die Feuerwehr.

Im ersten Auswärtsspiel der Saison ging es zum TSV Ebermannstadt. Hier erwartete die Mädels ein sehr kleines Spielfeld, das die Mannschaft vor keine große Mühe stellte.

Am Vatertag ging es zum 1.FC Eschenau, dieses Spiel wurde kurzfristig in der Zeit geändert, damit der Vatertag noch etwas genossen werden konnte.

Zum vorletzten Heimspiel der Saison war der TSV Brand zu Gast. Bei einem Sieg würde man die vorzeitige Meisterschaft erringen.

Zum 3. Heimspiel in der Rückrunde war die JFG Seebachgrund zu Gast. Die junge Mannschaft der Blau Weißen erwartete eine zweikampfstarke und mit einer Auswahl Spielerin gespickten Mannschaft.