Nach einer auch in der Höhe verdienten 4:0 Niederlage beim Tabellennachbarn FC Stern München stecken die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz tief im Tabellen-Keller der Bayernliga fest. Fast noch mehr als die Niederlage muss den Verantwortlichen die gezeigte Leistung zu denken geben, weil an diesem Tag mit Ausnahme von Youngster Sofia Cieslik und Torhüterin Nadine Großpietsch keine Akteurin Bayernliga-Niveau erreichte.

Nach dem witterungsbedingten Spielausfall des vergangenen Wochenendes steht für die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz das letzte Vorrunden-Auswärtsspiel auf dem Programm, wenn man am kommenden Sonntag um 12.45 Uhr beim FC Stern München gastiert.

Obwohl sich die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz gemessen an der aktuellen Personalsituation achtbar aus der Affäre zogen, musste man beim souveränen Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten FC Forstern eine deutliche 0:4 Niederlage einstecken.

Auch wenn man bei der in der Entstehung eher unglücklichen Heim-Niederlage gegen den SV Weinberg II eine ordentliche Leistung zeigte, wartet auf die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz am kommenden Samstag eine schier unlösbare Aufgabe, wenn man um 16 Uhr beim souveränen Tabellenführer FC Forstern gastiert.

Eine in der Entstehung unglückliche 1:2 Heim-Niederlage mussten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz gegen die Regionalliga-Reserve des SV Weinberg hinnehmen.

Nach dem aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung verdienten 2:1 Auswärtssieg beim TSV Frickenhausen warten auf die Bayernliga-Frauen in den kommenden Partien die Top 3 der Liga. Anfang macht als Tabellen-Zweiter die Regionalliga-Reserve des SV Weinberg, die man am kommenden Sonntag zum nächsten Heimspiel auf dem Buchauer Berg erwartet.

Mit einem unter dem Strich verdienten 2:1 Auswärtssieg kehrten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz vom Auswärtsspiel beim langjährigen Rivalen TSV Frickenhausen heim. Die Erleichterung war im FC-Lager nach dem Spiel buchstäblich greifbar, weil man mit dem kämpferisch überzeugenden Auftritt die richtige Antwort auf die vergangenen Leistungen gegeben hat.

Nach der herben 1:7 Klatsche beim Aufsteiger MTV Dießen ist bei den Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz Wiedergutmachung angesagt, wenn es am kommenden Sonntag beim Tabellen-Nachbarn TSV Frickenhausen um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht.

Nach einer desaströsen ersten Halbzeit mussten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz eine auch in der Höhe verdiente 7:1 Klatsche beim Aufsteiger MTV Dießen am Ammersee einstecken.

Erneut gegen einen Aufsteiger geht es in der am Feiertag anstehenden Nachholpartie, wenn die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz beim MTV Dießen gastieren.

Trotz einer im Vergleich zu den vergangenen Spielen deutlichen Leistungssteigerung mussten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz gegen den Aufsteiger TUS Bad Aibling eine unglückliche 1:2 Heimniederlage einstecken.

Nach der Auswärtspleite in Würzburg wartet auf die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz im nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag ein Duell gegen einen Aufsteiger, wenn es erstmalig gegen den TUS Bad Aibling geht.

Getreu dem Motto „alle Jahre wieder...“ haben die Bayernliga Frauen des FC Pegnitz die Heimfahrt vom Auswärtsspiel beim ETSV Würzburg II angetreten. Diese Mal war die 1:0 Niederlage doppelt bitter, weil man neben der Pleite mit Christina Heim eine weitere Stammspielerin mit Verdacht auch Handbruch vermutlich für längere Zeit in das sowieso prall gefüllte Verletzten-Lazarett einliefern musste.