Zwei grundverschiedene Halbzeiten bekamen die Zuschauer beim 0:1 Gäste-Sieg im Abstiegs-Duell zwischen dem FC Pegnitz und dem MTV Diessen zu sehen.

Mit einer über weite Strecken über sehr guten Umsetzung eines klugen Matchplans sicherten sich die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz beim 0:1 Auswärtssieg bei der Regionalliga-Reserve des SV Weinberg einen wichtigen Auswärts-Dreier und verlassen damit rechtzeitig vor dem richtungsweisenden Abstiegs-Duell gegen den MTV Diessen die Abstiegsplätze in der Bayernliga.

Zum Start in die englischen Wochen reisen die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz zu einem alten Bekannten aus Landesliga-Tagen, der Regionalliga-Reserve des SV Weinberg.

Trotz eines angesichts zweier unterschiedlicher Halbzeiten leistungsgerechten 1:1 Unentschiedens gegen den TSV Frickenhausen war die Enttäuschung im Lager des FC Pegnitz groß, weil bei konsequenter Torchancenauswertung ein Sieg in diesem Abstiegs-Duell im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

Nach der deutlichen Niederlage zuletzt in Bad Aibling und dem gleichzeitigen Sieg des MTV Diessen beim TSV Frickenhausen sind die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz in der Tabelle wieder auf einen direkten Abstiegsplatz gerutscht. Die am Wochenende anstehende Heim-Partie gegen den TSV Frickenhausen ist daher in doppeltem Sinn von großer Bedeutung, weil man zum einen mit einem Sieg den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zumindest halten könnte und zum anderen den kommenden Gegner in den direkten Abstiegskampf verwickeln würde.

Deutlich ausgeglichener, als es der vermeintlich deutliche 4:0 Endstand suggeriert, war am Samstagnachmittag die Bayernliga-Partie des FC Pegnitz beim Aufsteiger TUS Bad Aibling. Die Gäste lieferten dem sich zu weiten Teilen aus auswärtigen Spielerinnen höherklassigerer Vereine rekrutierenden Tabellendritten über zwei Drittel der Partie einen offenen Schlagabtausch und mussten erst gegen Ende der Begegnung bei nachlassenden Kräften eine deutliche Niederlage einstecken.

Nach dem erneuten und hochverdienten Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Würzburg treten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz am kommenden Wochenende die zweitweiteste Auswärtsfahrt der Saison an, wenn man beim letztjährigen Landesliga-Süd Meister TUS Bad Aibling gastiert.

Es war ein zu jeder Zeit ungefährdeter 5:0 Heimsieg, den die Bayernliga Frauen des FC Pegnitz gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht ETSV Würzburg II erzielten. Mit dem dritten Sieg aus den vergangenen vier Partien hat man somit erstmals seit dem 10. Spieltag wieder die Abstiegsränge der Bayernliga verlassen.

Einen im den Kampf um den Klassenerhalt eminent wichtigen Auswärtsdreier landeten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz am Oster-Samstag beim verdienten 3:2 Auswärtssieg gegen den direkten Mitkonkurrenten SV Thenried. Angeführt von der überragenden Sofia Cieslik hatten die lauf und zweikampfstärkeren Pegnitzerinnen ein deutliches Chancenplus und hätten das Spiel bei konsequenterer Chancenverwertung bereits in der ersten Halbzeit für sich entscheiden können.

Nachdem die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz am vergangenen Wochenende aufgrund des Spielausfalls in Eicha erneut unfreiwillig pausieren mussten, steht am Ostersamstag die hoffentlich erste Auswärtspartie der Rückrunde an, wenn es um 15 Uhr zum Tabellen-Achten aus Thenried geht.

UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###UPDATE###

Das Spiel wurde von der Sp.Vg Eicha aufgrund Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Nachholtermin ist der 10.05.2018 um 14 Uhr.

Aufgrund der Schneefälle ist ein Spiel auf dem heimischen Geläuf am Buchauer Berg nicht möglich, Nachholtermin 01.05.2018 am Flindereranstich um 12 Uhr 30.

Mit einer auch in der Höhe verdienten 1:5 Heimniederlage gegen den SV Saaldorf erwischten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz einen kolossalen Fehlstart in die Rückrunde. Zu denken geben muss den Verantwortlichen auf dem Buchauer Berg neben dem Ergebnis vor allem der blutleere Auftritt der Mannschaft, bei dem keine Akteurin Bayernliga-Niveau erreichte.