Weil sich die Bayerliga-Frauen des FC Pegnitz durch eigene individuelle Fehler selbst um den Lohn ihrer Mühen brachten, stand im Oster-Heimspiel gegen den Tabellen-Vierten FC Stern München am Ende eine um mindestens zwei Tore zu hoch ausgefallene 0:4 Heimniederlage zu Buche.

Am kommenden Wochenende erwarten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz am Sonntag um 15 Uhr zum nächsten Heimspiel den FC Stern München.

Gegen den favorisierten Aufsteiger und Tabellen-Zweiten SV Frensdorf musste das Bayernliga-Schlusslist FC Pegnitz eine unter dem Strich verdiente und leistungsgerechte 0:4 Auswärtsniederlage einstecken.

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen kaum sein, wenn die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim SV Frensdorf gastieren.

Gegen einen lauf- und spielstarken TSV Schwaben Augsburg musste das Bayernliga-Schlusslist FC Pegnitz eine unter dem Strich verdiente und leistungsgerechte 0:5 Heimniederlage einstecken.

Nach der ansprechenden Leistung und der durchaus knappen 0:1-Auswärts-Niederlage beim Tabellen-Zweiten in Saaldorf erwarten die die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz am kommenden Sonntag zum nächsten Heimspiel den Regionalliga-Absteiger TSV Schwaben Augsburg.

Ein Unentschieden wäre im Bereich des Möglichen und angesichts der gezeigten Leistung nicht unverdient gewesen. Weil den Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz aber auch das notwendige Quäntchen Glück im Abschluss fehlte, stand am Ende der Partie beim Tabellen-Vierten SV Saaldorf eine knappe 1:0 Auswärts-Niederlage.

Nach der trotz kämpferisch guter Leistung deutlichen Heim-Niederlage gegen Greuther Fürth zum Rückrunden-Start machen sich die Bayernliga Frauen des FC Pegnitz am kommenden Wochenende auf die weiteste Auswärts-Reise des Jahres, wenn man am Samstag beim Tabellen-Vierten zum SV Saaldorf gastiert.

Trotz einer vermeintlich klaren 0:4 Heimniederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth zeigten die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz eine kämpferisch solide Leistung.

Nach einer bestenfalls durchwachsenen Vorbereitung starten die Frauen des FC Pegnitz am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth in die Rückrunde der aktuellen Frauen Bayernliga Saison.

Einen unter dem Strich sehr guten zweiten Platz belegten die Frauen des FC Pegnitz bei der diesjährigen Hallen-Kreismeisterschaft in Gräfenberg. Nach einer ansprechenden Turnierleistung und einem souveränen Einzug ins Finale musste man sich nur der SpVgg Erlangen knapp geschlagen geben.

Im Bild: Eva Hofmann (in weiß) im Spiel in der FUTSAL-Liga gegen die SG Nürnberg-Fürth

Mit einer herben 0:8 Auswärtsniederlage im Nachholspiel beim FC Stern München beenden die Bayernliga-Frauen des FC Pegnitz eine vom Umbruch und Personalsorgen geprägte Vorrunde in der Frauen Bayernliga.

Angeführt von einer starken Michaela Sebald, die nach mehrmonatiger Verletzungspause erstmals wieder ein Spiel bestritt, zeigte die Bayernliga-Reserve des FC Pegnitz gegen den ambitionierten Tabellendritten ASV Weisendorf eine kämpferisch geschlossene Mannschaftleistung und gewann das Spiel letztlich verdient mit 3:1.