Bei einer gemeinsamen Feier aller Frauen- und Mädchen-Teams des FC Pegnitz wurde die Kapitänin des Bayernliga-Teams Conny Hühn als Gründungsmitglied der ersten Stunde der Mädchenabteilung des FC Pegnitz geehrt.

Im Jahr 1999 suchten ehemaligen Juniorinnen Spielerinnen des TSC Pottenstein eine neue sportliche Heimat. Eine dieser Spielerinnen war die jetzige Kapitänin und Torjägerin der ersten Mannschaft, die nun seit 20 Jahren in weit über 300 Spielen im FC-Trikot dem Ball hinterherjagt. Für ihren Einsatz auch neben dem Platz erhielt sie von den FC-Verantwortlichen neben einem Straus Blumen und einem FC-Krug auch ein Mannschaftsbild der Gründungsmannschaft. Unter anderem ließ es sich auch FC-Vorstand Jochen Nowak nicht nehmen, der Jubilarin zu gratulieren.

Mädchen-Spartenleiterin Ellen Kirchner wusste in Ihrer Ansprache aber noch von vielen weiteren erfreulichen Dingen zu berichten. Als einer von ganz wenigen Vereinen in ganz Bayern hat der Verein alle Altersstufen von der U11 bis zur U17 mit eigenen Teams besetzt. Die Bambinis werden im Verein von FSJlerin und FC-Urgestein Johanna Kiefhaber betreut und die erstklassige Resonanz auf das Angebot wertet man beim Verein als Beleg dafür, dass diese Investition in die Jungendförderung gut angelegtes Kapital für die Zukunft ist.

Obwohl man bei den Mädchenteams die älteren Jahrgänge in der Regel jeweils eine Altersstufe höher antreten lässt; konnten die Juniorinnen im vergangenen Jahr zahlreiche Erfolge auch gegen mitunter mit älteren Spielerinnen besetzte Gegner erzielt. Als Beispiel nannte Kirchner hier die verlustpunktfreie Meisterschaft der U15-Juniorinnen, die als Team in der aktuellen Saison nun in der U17 BOL erneut die Tabelle anführen.

Letztlich profitieren von der erfolgreichen Jugendarbeit im Verein die beiden Frauenteams des FC. So konnte das Aushängeschild des Vereins – die ersten Frauen-Mannschaft – im Frühjahr den erneuten Klassenerhalt in der Bayernliga erreichen, ebenso wie die zweite Mannschaft in der Kreisliga. Dass es mit Blick auf den beginnenden Umbruch im Team und die verschärfte Abstiegsregelung in der Bayernliga in der aktuellen Saison mit dem Klassenerhalt schwer wird, war für die Beteiligten beim FC absehbar. Gleichwohl zeigte sich FC-Trainer Michael Bauerschmitt mit der bisherigen Entwicklung seines Teams zufrieden. Erneut konnten Spielerinnen aus den eigenen Juniorinnen und dem Kreisliga-Team den Sprung in die erste Mannschaft schaffen und sammeln in der höchsten bayerischen Spielklasse Erfahrungen auf höchstem Leistungs-Niveau.

Bevor es Ende Februar für alle Teams mit der Vorbereitung auf die Rückrunde losgeht, stehen noch diverse Hallenturniere auf dem Programm. Ein Höhepunkt wird hierbei das eigene Hallenturnier am 10.02.2019 in der Pegnitzer Christian-Sammet-Halle anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Mädchenabteilung sein. Und weil man beim Verein gut und gerne feiert, planen die Verantwortlichen im Sommer ein mehrtägiges Kleinfeldturnier für Frauen- und Mädchenmannschaften.