Am Freitag waren unsere U11-Mädels zu Gast bei der JFG Regnitztal. Zu ungewohnt später Uhrzeit sowie in der 2.Halbzeit unter Flutlicht zeigten unsere Mädels gleich von Beginn an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Nach vorne wirbelten Emily, Lena F sowie Jule die gegnerische Abwehr mehrfach durcheinander. Hinten standen Anna, Ayleen, Hannah sowie Emilia im Tor stets sicher und ließen keine Chancen zu. Auch unsere Einwechselspielerinnen Theresa, Alexandra und Lea fügten sich nahtlos in das Spiel ein. Die spielstarke Spielführerin von der JFG Regnitztal versuchte zwar das ein und andere Mal durch Sololäufe Torchancen herauszuarbeiten, aber unsere Mädels hielten im Verbund dagegen, so dass sich kaum nennenswerte Chancen ergaben. Durch tolle Vorarbeit von Jule konnte Emily bereits in der 3. Spielminute das 1:0 erzielen. Unsere Mädels ließen nicht nach und erspielten sich weitere Tormöglichkeiten. Teilweise standen sich unsere Mädels aber selber im Weg, es wurde zu spät abgeschlossen oder die Torhüterin konnte parieren. Durch einen super Sololauf belohnte sich Jule endlich wieder mit einem Tor. Die wenigen sich ergebenen Chancen der Heimelf parierte Emilia im Tor in gewohnt sicherer Manier. Bei einem Schuss von Emily rutschte der gegnerischen Torhüterin der Ball sehr unglücklich durch die Hände ins eigene Tor, so dass die Führung auf 3:0 ausgebaut werden konnte. So ging es mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit gingen unsere Mädels sehr fahrlässig mit ihren zum Teil 100%igen Chancen um. So hatten Emily, Lena und Hannah mehrfach die Möglichkeit die Führung weiter auszubauen. In der von Anna organisierten Abwehr standen wir aber weiter sicher, ließen jedoch den gegnerischen Spielerinnen manchmal etwas zu viel Spielraum. Die sich ergebenen Chancen konnte Jule im Tor ebenfalls in gewohnt sicherer Manier unterbinden. Einmal zappelte der Ball dann doch in unserem Tornetz. Da der Ball vorher bereits im Toraus war, hatte der umsichtige Schiedsrichter bereits abgepfiffen und auf Abstoß entschieden. Somit blieb es beim 3:0 für unseren FC Pegnitz. Aus einem Gewühle heraus konnte Lena dann, mit ihrem „schwächeren“ rechten Fuß, das 4:0 erzielen. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zum Ende. Zusammenfassend war dieser Auswärtssieg vollends verdient und zu keiner Zeit in Gefahr. Trotz der späten Anstosszeit und sehr langen Anfahrt waren unsere U11-Juniorinnen gleich von Beginn an hellwach und konzentriert sowie gewillt, diese 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Ein riesengroßes Kompliment an unsere Fußballmädels für die gezeigte spielerische als auch kämpferische Leistung.